SECHS BADEZIMMERTRENDS ZUM VERLIEBEN

6. Juli 2017

Logisch. Trends gibt es auch in der Badezimmergestaltung. Auch wenn diese ein bisschen langsamer voranschreiten, als zum Beispiel im Wohnzimmer. So ein Badezimmer ist ja auch ein treuer Begleiter – auf zwanzig Jahre kommt es dabei locker. Ich zeige Euch die sechs Top-Trends im Badezimmerdesign, die man übrigens auch miteinander kombinieren kann. Von bunt bis schlicht, vom Spiegel bis zur Fliese. Alles dabei.

<<FARMHOUSE-WASCHBECKEN >>

Das rustikale Farmhouse-Waschbecken erinnert ans Landleben, an vergangene Zeiten, und doch passt es so wunderbar ins heutige Badezimmer – auch in der Stadt. Hier kombiniert im skandinavischen Stil mit Betonfussboden, unbehandeltem Holz und ganz viel Weiß ist es das Herzstück des Badezimmers. Aber auch in einer etwas eleganteren Form mit Marmor kombiniert ist es ein echter Hingucker. (siehe Beispiel unten). Man muss ein bisschen suchen, um ein Farmhouse-Waschbecken zu bekommen. Oft wird man jedoch bei Küchenspülbecken fündig. Ikea hat da eine gute Variante. Oder wie wäre es mit einem robusten Ausgussbecken, das man oft in Kellerräumen oder Werkstätten verwendet?

Femina

 

Douglas Friedman for Domino

Das Brockway-Waschbecken von Kohler aus den USA ist für mich das schönste Farmhouse Waschbecken. Erhältlich  in verschiedenen Größen und Farben.

Armelle Habib, designed by Hecker Guthrie

<< WASCHTISCHGESTELL >>

Auch diesen Trend haben wir schon mal gesehen. Damals aber mit Chromgestell und ziemlich langweiligem Waschbecken. Aber jetzt gibt es Waschtischgestell aus tollen Materialien wie Holz, Messing oder schwarzem, pulverbeschichteten Metall. Auch die Waschbecken schmiegen sich eleganter auf das Gestell und sind aus Stein und Marmor. Einziger Nachteil: Stauraum muss man woanders schaffen. Ein sehr schönes Exemplar aus Holz gibt es bei Duravit und Burgbad (Modell Mya), Agape verfügt über eine Variante aus Metall.

Pinterest

 

ACE Hotel

 

Michaelis  Boyd

 

Diese Variante – Waschtischunterschrank Castle von Filodesign – ist zeitlos und doch so modern. Es gibt ihn in Schwarz, Weiß, Stahlfinish oder Chrome.

 

<< RUNDE SPIEGEL >>

Ja, der runde Spiegel. Scheint mir aus dem Badezimmer überhaupt nicht mehr wegzudenken zu sein. Es ist aber auch eine so schöne organische und dadurch harmonische Form. Aber: groß muss er sein. Fast schon überdimensioniert. Badezimmer sind oft dunkle Räume, aber durch einen Spiegel erstrahlt es in hellem Licht. Man muss nicht lange nach einem runden Spiegel suchen, zum Beispiel von House Doctor, H&M Home, oder besonders toll: farbig im Schöner Wohnen Shop.

auhaus architecture +interiors

 

Amber Interiors

 

Sarah Sherman Samuel

<< OFFEN VERLEGTE ROHRE >>

Als wäre hier ein Dilettant am Werk gewesen. Falsch gedacht: offen verlegte Rohre sind der letzte Schrei. Das Kupferrohr ist einfach viel zu schön, als dass man es verstecken muss. Aber wie bekommt man die richtige Wassertemperatur hin? Hmm? Ich war live Zeuge des Trends im Hoxton Hotel in Amsterdam, dort dienen die Rohre als Dekoelement und auch Handtuchhalter. Es sieht super aus und passt besonders gut zu einem rustikalen Look mit verputzten Wänden oder Metrofliesen.

 

McLarenExcell

Remodelista

Karhard Architects

<< BUNTE FLIESEN >>

Wer hat Angst vor Farbe im Badezimmer? Wir erinnern uns doch alle an die Badezimmersünden der 70er und 80er. Diese Farben. Diese Muster. Wir wurden ja fast blind beim Duschen. Jetzt kommt der Trend wieder, und ich bin hin und weg. Die Fliese  ist bunt, aber die Formsprache ist schlichter, eleganter. Der Star ist die Fliese, alles andere nimmt sich bitteschön zurück. Besonders tolle, bunte Fliesen findet Ihr bei Made a Mano (Panorama) oder Fired Earth (gute Auswahl).

Dean Bradley

Michael McNamara

Inside Out
Chicdeco

Domino

<< TAPETE >>

Diesen Trend gab es doch schon einmal? Aber wie wir bereits wissen, kommt alles irgendwann wieder – nur besser. Damit der Spass an der Tapete auch bleibt, sollte man nur eine verwenden, die auch für den Nassbereich geeignet ist. Das sind in der Regel Vinyl-, Vlies- und Glasfasertapen. Aber wenn nur die Gästetoilette mit einer Tapete verschönert werden soll, kann man getrost auch jede andere Tapete verwenden. Eine „wasserdichte“ wasserdichte Tapete gibt es von Wall&decò; die Tapetenserie Wet System verfügt über eine Bandbreite an Decors von schlicht bis schrill. Sie haben eine Struktur wie Glasfasertapeten, sind aber mit einer Schutzschicht versiegelt.

Amber Interiors

 

Studio McGee

 

 

Über weitere Badezimmertrends und Tipps berichte ich in meinem Blogpost Metrofliesen .

Plus: Tonnen an tollen Inspirationen findet Ihr auf meinem Pinterest Board

 >> Bathrooms / Badezimmer <<

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply