Styling Tipp: Bandana Tücher als Wanddekoration

6. Juni 2015

Ich hänge mir ständig unorthodoxe Dinge an die Wand. Zum Beispiel ein Paddel, Teller, Hüte, Ketten, Bretter, Schlüssel, Bücher und Streichholzschachteln. Warum auch nicht? Wenn mir der Hut besser an der Wand als auf dem Kopf gefällt. Auf eine wunderbare, neue Idee für ungewöhnliche Wanddekoration hat mich  Martha Steward – die DIY und „Domestic Queen“ der USA (einigen wohl besser bekannt durch ihren Aufenthalt im Gefängnis) in Ihrem Magazin Martha Stewart Living (jetzt auch in Deutschland) gebracht.
MarthaStewartLivingBandanas

Viele gerahmte Bandanas in Blau vor Blau umgeben von Blau. Für manche vielleicht zu viel Blau, für mich genau richtig. Hier vereinen sich gleich mehrere Leidenschaften von mir: das Rahmen von ungewöhnlichen Dingen  und meine Begeisterung für schöne Stoffe. Trotz der, sagen wir mal, farblichen Eintönigkeit wirkt das Ensemble durch die verschiedenen Muster überhaupt nicht langweilig. Das identische Format, die Ähnlichkeit des Motivs und die symmetrische Hängung der Rahmen lassen es wie ein großes Wandbild wirken. Bekannte in Hamburg haben sich 16 (!) Bilder von Papageien wie ein aufgedecktes Memory ins Wohnzimmer gehängt. Ein super Idee.

EtsyBandana

Mir war bis dato gar nicht so bewusst, dass Bandanas typisch amerikanisch sind. Der Ursprung des Wortes „Bandana“ jedoch ist Hindi und bedeutet „bandhana“ = binden. Auch das sehr typische Paisleymuster stammt ursprünglich aus Indien. Das Bandana gelangte zunächst über Schottland nach Amerika. Doch erst als eine Manufaktur in New York names Davis and Catterall ab 1900 Bandanas produzierte und mit Ihrem „Elephant Brand“ Logo verzierte, wurde das Tuch ein Teil der US-amerikanischen, textilen Geschichte. Neben der klassischen Funktion als Taschentuch, verwendeten Farmer, Arbeite und besonders Cowboys das Tuch als Mundschutz und inspirierten so Banditen, das Bandana als Vermummung bei Überfällen zu verwenden. Das Tuch geriet in Verruf und schwankt seitdem zwischen rebellischem Erkennungszeichen und gehyptem Modeaccessoire mit rebellischem Touch.

Vintagebandana

 

 

 

ElephantBrandBandanaLogo

 

Cowboyswbandanas

 

 

NAtivramericanwbandans

Aber das Bandana in seiner Verwendung als Modeaccessoire interessiert mich nur am Rande. Viel spannender finde ich die oben gezeigt Idee als Wanddekoration. Generell kann man sich natürlich jedes schöne Bandana (oder anderes Tuch) an die Wand hängen, jedoch gibt es um die alten Elephant Brand Bandanas einen derartigen Hype, der besonders Japan ergriffen hat. Ein neues Buch des japanischen Denimdesigners Kazuhiro Hirata informiert über seine umfangreiche Elephant Brand Bandana Sammlung (by Kapital). Ein Museum wurde dem Tuch in Japan auch gewidmet.

the-bandana-book-by-kapital-0

Kazuhiro Hirata, Bandana Book, by Kapital

 

Ein guter Ort der Bandana Recherche ist natürlich Etsy.com. Die Elephant Brand Exemplare sind empfehlenswert, da authentisch und sehr schön. Der Etsy Shop „The Dustbowl Vintage“ hat eine große Auswahl an alten Bandanas. Selbstverständlich sind Second Hand Shops und eBay auch immer eine verlässliche Quelle. Ich werde auf meiner nächsten Reise (bald mehr!!) die Augen nach einem (mehr passen wohl nicht an meine Wände) schönen Bandana offen halten. Dann berichte ich auch darüber: „Wie kriegt man ein Stück Stoff in einen Rahmen“.

Einen schönen Montag wünsche ich Euch!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply