Die Flummis von San Francisco

20. Januar 2016

Flummis machen glücklich, oder? Vielleicht nicht die Leute, die sich 2005 beim Dreh der Sony Bravia Werbung in San Francisco umgeben sahen von über 200.000 springenden und knallbunten Flummis, die man wie Sandkörner nach dem Strandbesuch noch tagelang findet. Jetzt kann man sich das Flummi Spektakel zum Betrachten und glücklich sein an die Wand hängen.

Indigoexperimentwaldfrieden

Eigentlich kann fast nichts die Bewohner von San Francisco aus ihrer Grundentspanntheit bringen. Heutzutage nur abstürzende Aktienkurse der Silicon Valley ansässigen Unternehmen. Aber damals, 2005, als bekloppte Werber zunächst alle Flummis des Landes aufkauften, um sie dann Containerweise und mit Kanonen die Hügel von San Francisco runterzuschmeissen, war das schon was Dolles. Freunde, die in dem abgesperrten Block wohnten, berichteten noch oft und lange von den Dreharbeiten und dem unglaublichen Lärm, den diese Masse an Flummis bei ihrer unberechenbaren Reise durch die Strassen von San Francisco bergab machten, und vor allem die unzähligen Auto-Alarmanlagen, die auf dem Weg ausgelöst wurden. Ich lebte zwar in San Francisco als der Spot dort gedreht wurde, aber nicht im hügeligen Teil der Stadt, sondern, wie sollte es auch anders sein, im einzigen flachen Teil der Stadt in SOMA (South of Market District). Trotzdem verbinde ich mit der „Flummi-Werbung“ immer meine Zeit in San Francisco. Und wie ein Flummi bin ich auch bei Lumas durch den Laden gehüpft, als ich dort ein Foto der Flummi-Aktion gesehen habe. Mein Weihnachtsgeschenk an mich hängt jetzt über meinem Gästeklo und verbreitet gute Laune. Hier das Video der ganzen Aktion mit dem wunderschönen Soundtrack.

 

Schon bessere Laune, oder? Man kann sich übrigens herrlich  in den diversen anderen und ähnlichen Spots dieser Marke auf Youtube verlieren (falls Ihr das nicht schon getan habt).

PETER FUNCH  ÜBER LUMAS

Die Fotos davon hat Peter Funch, ein dänischer Fotograf aus New York City, gemacht. Insgesamt kann man vier Editionen (Bouncy I-IV) bei Lumas als Mini Version für ca. 180,00€ erstehen. Hier seht Ihr Bouncy I, III und IV.

peter_funch_pfu400_1600_1600

peter_funch_pfu402_1600_1600

peter_funch_pfu403_1600_1600

 

DAS MAKING-OFF

Das „Making-Off“ des Werbespots ist auch interessant. Was für ein Chaos.

Ich hoffe, ich habe Euch ein wenig glücklich gemacht, falls Ihr nicht schon eh gute Laune habt. Jetzt geht es zur Möbelmesse nach Köln, von der ich hoffentlich interessante Trends mitbringen kann.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply