Oh Pendleton, my love!

28. April 2015

Eine wichtige Lektion meiner Reise durch Nordamerika im Camper war, dass eine warme Decke einem die Nacht retten kann. Denn so ein Camper kühlt ganz schön aus, nachdem die Sonne weg ist. Auch in Kalifornien. Und man möchte ungern um drei Uhr in der früh die Standheizung anmachen, die mit dem Geräuschpegel eines Presslufthammers die Schlafphase für alle beendet. Gott, war ich froh, dass meine Decke von Pendleton war. 

Pendleton ist eine der Marken, die es schon sehr lange gibt, davon viele Jahre ein uncooles Dasein fristete, und jetzt wieder eine Renaissance unter den Hipstern dieser Welt erlebt. Qualitativ war die Marke immer gut. Sie ist praktisch der Urvater der warmen Wolldecken: Die Pendleton Woolen Mills aus Oregon, USA.

company_history_03

Pendleton ist ein sehr typisches, amerikanisches Traditionsunternehmen – Produkt des American Dream.  Ein Brite mit großer Vision wandert aus gen Westen, wo er den perfekten Weidegrund für Schafe vermutet, um aus deren Wolle in einer Mühle die besten Wollstoffe der Region zu fertigen. Dieses Familienunternehmen besteht jetzt bereits in sechster Generation, nur das aus einer kleinen Wollfabrik jetzt über 75 Läden geworden sind, in denen weit mehr verkauft wird als nur Decken. Das Sortiment besteht mittlerweile aus Männer- und Damenmode (davon besser die Finger lassen, die Schnitte sind unterirdisch, amerikanisch unvorteilhaft), Taschen, Möbel, Accessoires etc. Während unserer Reise letztes Jahr haben wir so einige Pendleton-Läden besucht. Wir waren so überzeugt von der Qualität unserer ersten Decke, dass wir am Ende der 6 Monate ganze 4 (!) Decken nach Deutschland geschickt haben. So eine waschechte Pendletondecke ist sehr schwer und sehr groß. Warum vier Decken? Wir konnte uns einfach nicht entscheiden, welches Muster wir schöner finden. Jedes Muster hat eine Geschichte. Und so fing alles auch an. Pendleton  studierte Farb- und Mustervorlieben der Native Americans in Oregon und stellte dann sogenannte „Trade blankets“ her, die dann an Mitglieder der Stämme verkauft wurden. Die „Trade blankets“ waren oft benannt nach den jeweiligen Stämmen aus dessen Tradition die Designs verwendet wurden. Sie waren beliebte Tauschobjekte, die getragen wurden, aber auch bei Zeremonien verwendet wurden.

pendleton_heritage

Mittlerweile hat Pendleton die Namen der Decken jedoch aus Respekt gegenüber der Native American Community geändert. Pendleton verwendet weiterhin traditionelle Native American Symbole und Muster, nennt jetzt aber nur noch die Namen der Designer und nicht mehr die Namen der Stämme. Zur Zeit bietet Pendleton über 100 „Native American Inspired“ Decken an. Manche Muster sind schon über 100 Jahre alt. Die „Chief Joseph“ Decke entstand schon in den 1920ern und wurde seitdem durchgängig verwendet. Das Muster der Decke zelebriert das Heldentum des damaligen Häuptlings des Nez Perce Stammes – Chief Joseph. Die Pfeilspitzen symbolisieren Tapferkeit und zeigen in alle Richtungen der Mutter Erde.

chiefjosphblanket

Bildschirmfoto 2015-04-28 um 17.52.11

Mit einem neuen Design, dass an Art Deco Elemente berühmter Wolkenkratzer erinnert, der Skywalker Blanket, huldigt Pendleton den Mowahks, die Anfang des letzten Jahrhunderts am Bau der New Yorker Wolkenkratzer als furchtlose Skywalker maßgeblich beteiligt waren. Pendleton schreibt dazu auf dessen Pendleton Blog einen wirklich interessanten Artikel „The Mohawks Who Built Manhattan„, den ich Euch warm ans Herz legen möchte. Tolle Bilder, viele Hintergrundinfos und Links.

Skywalkersblanket

Skywalkers Blanket

Ich hätte wirklich große Lust, Euch alle Decken und die dazugehörigen Geschichten zu zeigen. Aber diese Decken machen nur einen kleinen Teil des  Sortiments aus. Pendleton hat erkannt, dass die junge Generation ein gesteigertes Interesse an den traditionellen Mustern hat und ist dazu übergegangen mit großen Namen wie Nike, Vans, aber auch kleineren Manufakturen Sonderkollektionen zu entwerfen, die der Marke so einen ganz neuen Kundenkreis eröffnen. So entstand zum Beispiel in diesem Jahr mit der in Oregon ansässigen Firma Shwood eine Sonnenbrillenkollektion im typischen Pendleton Design. Dazu gibt es einen wirklich meditativen Film – Vom Baum zur Sonnenbrille. Falls Ihr Lust habt auf Entschleunigung, dann schaut Euch den Film an.

pendleton_shwood_feature

Mit Vans arbeitet Pendleton schon einige Jahre erfolgreich zusammen. In diesem Sommer gibt es die Hi&Lo LX Vans designed von Tara Hyashi für Vans Vault.

pendleton-vans-taka-hi-lo-1

Die Babykollektion bestehend aus Handtüchern, Kuscheltieren und Decken finde ich besonders toll.PendletonWoolenMills-02

 

 

 

PendletonWoolenMills

 

 

 

 

 

 

Wupatkiblanket

Pendleton bietet auch den Service an, Schlaufen an die Decken zu nähen, um diese dann an einer Stange (auch erhältlich) an die Wand zu hängen. Im Foto oben kann man eine Decke als Wandbehang im Hintergrund erkennen. Hätte ich hohe Decken und Platz, so hing jetzt eine meiner Decken wahrscheinlich schon an der Wand.

Bravestarhookedpillow ChiefjosephbagCrossroadspillow

So cool die Sachen hier auf den Bildern auch aussehen, so spießig und uncool wirken die Pendleton Stores, die ich besucht habe – und das waren so einige. Im ersten Laden testete ich noch euphorisch die Damenkollektion, jedoch sind die Schnittmuster den Stoffmustern mindesten zwei Jahrzehnte hinterher. Im letzten Jahr gab es mit der „Portland Collection“ einen zaghaften Versuch, junge Designs zu vermarkten. Leider fehlgeschlagen. Falls die Klamotten schon nicht Vogue-tauglich sind, dann sind es immerhin die Decken. So zu sehen in der US-Vogue letzten Sommer mit Blake Lively.

blake-lively-vogue-cover-august-2014-03_170247646998

Image by Vogue USA, 2014.

Falls Ihr noch nach einem Stoff zum Beziehen sucht, dann kann ich Euch auch da Pendletonstoffe ans Herz legen. Ich hatte ja bereits über mein Klavierhockerprojekt geschrieben. Über meinen wiedererstrahlten Klavierhocker im Pendletonlook könnt Ihr HIER noch mal nachlesen.

Und jetzt kommt es. Ich bin voll gemein. Ich schreib Euch heiß  und Pendleton ist in Deutschland wirklich sehr schwer erhältlich bzw. liefert nicht nach Deutschland. Es tut mir sehr leid. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Anschauen könnt Ihr Euch die Sachen im Pendleton Online Shop.

Und jetzt suche ich mir eine Decke aus, die ich morgen mit auf die Insel nehme. An der Nordsee wird es kalt.

See you next week!

All images by Pendleton Woolen Mills, Oregon.

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Grit 6. August 2015 at 3:49

    Hallo,

    seit unserem Roadtrip im Südwesten bin ich vom Pendleton-Virus indiziert.
    Ohne es zu wissen sind wir an zwei Outlet-Stores vorbeigerauscht…
    Darüber kann ich heute nur den Kopf schütteln.
    Welche Decken hast Du denn gekauft?
    Ich habe die Saxony Hill Decke auf einem Bild entdeckt, oder?

    Dein Blog ist toll, besonders für Menschen, die an akutem Amerika-Fernweh leiden.

    Grit

    • Reply Waldfrieden1910 6. August 2015 at 19:17

      Liebe Grit,
      vielen Dank! Ja, das Pendelton-Virus. Uns hat es auch total erwischt. Sagen wir mal so: Welche Decken haben wir nicht? Bei unserem ersten Riadtrip haben wir gleich vier Decken gekauft. Jetzt wieder zwei. Ich habe selten besser unter einer Decke geschlafen. Kennst Du schon die gemusterten Badehandtücher? Der Knaller! Lieben Gruß, Eva

    Leave a Reply