Schöner Wohnen im Waldfrieden

18. März 2015
Schöner Wohnen Waldfrieden Reportage

Ich flipp‘ aus. Bin ich schon. Mehrfach. Haus Waldfrieden und wir sind in der aktuellen Ausgabe der Schöner Wohnen. Wir haben einen Sonderpreis beim „Modernisierungswettbewerb 2014“ gewonnen! Die Schöner Wohnen Abonnenten unter Euch wissen es schon seit Samstag. Das haben wir gemerkt, als plötzlich eine SMS eines Freundes aus Trier ankam. Dann wurde sofort hysterisch telefoniert und hektisch alle Seiten abfotografiert und auf unser Handy geschickt. Wir versuchten dann auf dem kleinen Handydisplay die Details jedes Fotos zu erkennen und alle Texte zu lesen (auch die Bildunterschriften).

Gestern konnte ich mir dann persönlich mein Exemplar sichern. Selbstverständlich nicht nur eins, sondern gleich 15 Exemplare liegen jetzt bei mir ganz nebenbei auf dem Couchtisch rum.

Schöner Wohnen Hausreportage Denkmal Sanierung NRW

Beim Sichten der lang ersehnten Seiten schlugen zwei Herzen in meiner Brust. Herz Nr.1: Boah, wie schön. Du kannst stolz sein. Das hast Du echt super hingekriegt. Da hat sich der fast Bandscheibenvorfall beim Umbau gelohnt.

Herz Nr.2: Uff, die Leute werden Euch hassen. Dieses Heile Welt Gedöns und dann noch die perfekte Familie wie zufällig alle in Blau (außer Fogo!). Und alles so aufgeräumt. Spießer!

Hey Leute, ihr wisst doch, dass die Bilder ein bisschen lügen, oder? Meint Ihr ernsthaft auf unserem Küchenblock steht nur ein Glas? Nein, die 300 anderen Gegenstände aus der Küche, wie z.B. Briefe, Prospekte, Stifte, Töpfe, Cremedosen und Kinderspielzeug lagen alle auf einem riesigen Haufen im Flur. Als dann ein Foto vom Flur gemacht werden sollte, musste zunächst die Kücheneinrichtung wieder in die Küche geschafft werden, dann alle lästigen Dinge des Flures aus demselbigen ins Wohnzimmer verbracht werden. Diese Räum-Ritual vollzogen wir so dann in jedem Raum. Nicht umsonst dauerte dieses Fotoshooting fast 2 Tage! Aber es war auch ein Vergnügen mit der Fotografin Sabine Bungert und Ihrem Assistenten die Zeit zu verbringen. Es ist ja nicht so, als hätte ich noch nie eine Fotokamera in der Hand gehabt – aber da wurde mir total bewusst, wieviel Lichtjahre ein Fotograf von einem Hobbyknipser entfernt in der Fotosphäre schwebt. Frau Bungert wollte an Tag Eins des Shootings den besonderen Moment einfangen, wenn das schwindende Tageslicht mit der Innenbeleuchtung des Hauses verschmilzt. Da dieser  Zeitpunkt Anfang August durchaus spät stattfindet, kauften die Beiden spontan beim nächsten Bäcker Brötchen und Aufschnitt und wir aßen gemütlich auf der Terrasse zu Abend. Ein mehr als gelungener Abschluss des ersten Tages!

 

IMG_3016

 

 

[…] Thomas und ich fuhren gerade mit unserem Camper einen Highway irgendwo in Kalifornien entlang, als uns unser lieber Freund und Architekt Achim die Nachricht verkündete, dass wir den Sonderpreis der Schöner Wohnen gewonnen hätten. Wir haben uns wirklich ein Bein abgefreut. Achim auch ein bisschen – obwohl er für solche „Angebereien“ eigentlich nicht zu haben ist.

Problem war nur, dass die Fotos schon im Juni gemacht werden sollten, wir dann aber immer noch über die Highways Nordamerikas fahren würden. Also wurde der Termin auf Anfang August verschoben. Wir hatten nach unserer Sechs-Monats Tour genau 10 Tage Zeit, die gefühlten 20 Koffer auszupacken, den Jetlag zu verdrängen und Haus & Garten „Schöner Wohnen“-gerecht hübsch zu machen. Unseren Gewinn haben wir dann auch sofort in zwei Anhängerladungen Pflanzen, eine Baumbank und Gartenmöbel investiert, von denen man auf den Fotos genau ein Stuhlbein sieht.

Dank Retusche und guter Fotografin sieht man aber auch nicht, wie fertig wir eigentlich waren. Nach dem Fotoshooting sind wir auch ins Koma gefallen. Dann begann die Zeit des Wartens. Und die regelmäßigen Fragen der Leute, denen wir schon davon erzählt haben. Bei einem sehr netten Interview mit dem verantwortlichen Redakteur der Schöner Wohnen, Herrn Eichhorn, erfuhren wir dann das Erscheinungsdatum.

Und jetzt liegt sie da. Wie schön.

 

 

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Lamaffy 21. März 2015 at 20:22

    Hab‘ gerade das neue „Schöner Wohnen“-Heft gelesen und diese URL im Bericht über Eurer Traumhaus gefunden. Ein großes Kompliment und viel Freude im tollen Haus!

    • Reply Waldfrieden1910 21. März 2015 at 22:04

      Vielen Dank! Dein Kommentar erfreut uns wirklich sehr. Es ist schön, das Waldfrieden auf den Fotos und im Text so rüberkommt, wie wir es empfinden.

  • Reply Sabrina 3. April 2015 at 10:25

    Hallo! Ich habe mich in der „Schöner Wohnen“ in den Waldfrieden verliebt und musste natürlich direkt schauen, was sich hinter der URL verbirgt. Und wenn ich schon mal hier bin, kann ich auch einen Kommentar loswerden. 😉 Ein Wort zum Haus: Wunderschön! Da möchte man direkt mit einziehen. Viele Grüße!

    • Reply Waldfrieden1910 3. April 2015 at 10:42

      Liebe Sabrina,
      vielen lieben Dank für Dein Kompliment an Waldfrieden. Wir freuen uns sehr darüber. Viele Grüße!

  • Reply Verena Bauer-Schlichtegroll 15. April 2015 at 15:05

    Liebe Eva, mich hat es fast aus dem Wartezimmerstuhl gehoben. Habt ihr schon mal in Bezug auf euer Haus vom „Wolgaster Holzhaus“ gehört? Mein Großvater hatte ein solches ursprünglich als Ferienhaus gebaut. Die einzelnen Elemente sahen genau so aus wie die vom Waldfrieden. Genau Anfang 1900, erstes Fertigteilhaus, Weltausstellung Paris etc. Unser Haus (neu gebaut 1918 und Abriß 2011, leider nicht mehr zu retten) hatte ähnliche Bauelemente und wurde fälschlicher Weise vom Denkmalschutzamt Kiel auch als Wolgaster Holzhaus deklariert. Wir haben eine gute Dokumentation – wenn ihr Interesse habt, dann meldet euch. Wolgaster Holzhäuser gibt es noch diverse – bes. in/um Berlin.
    Ich wünsche euch ein gutes Leben im Waldfrieden – es geht nichts über ein altes Holzhaus. Ich habe fast 50 Jahre in unserem gelebt.
    Herzliche Grüße aus Aumühle (bei Hamburg) von Verena

  • Leave a Reply