IKEA Hack: DIY XXL-Traumfänger

18. Juni 2017

Mein erster Ausflug mit Baby Cosmo führte zu IKEA. Es war zwar erst März, aber der frühe Vogel stöbert sofort in der Gartendekoabteilung – und wird fündig. In diesem Jahr hat IKEA voll meinen Outdoor Deko-Nerv getroffen. Gartenmöbel und Accessoires aus Rattan, geflochtene XXL-Körbe und eben auch Hula Hoop Reifen aus Bambus. Aber sportliche Betätigung kam mir eigentlich überhaupt nicht in den Sinn, was eventuell an meiner Post-Baby Verfassung liegt. Außerdem hat es IKEA ziemlich gut vorgemacht: der Hula Hoop Reifen wird zum XXL-Traumfänger. Und ich zeige Euch, wie es geht. Jetzt ist zwar schon Juni, aber der Sommer hat doch gerade erst angefangen.

Es gibt so einige Varianten der Entstehungs- und Bedeutungsgeschichte von Traumfängern. Mir wurde zum Beispiel in einem Indianerreservat in Montana erzählt, dass das Erstellen von Traumfängern eine Geduldsprobe für heranwachsende Indianerteenager (Jungs) auf der Schwelle zur „Mannwerdung“ darstellt. Aber die weit verbreitete Variante ist dann doch irgendwie schöner, weil romantischer: Alle Teile eines authentischen Traumfängers haben eine Bedeutung, die sich aus der Natur speist. Die Form des Kreises repräsentiert den Lebenszyklus und wie die Kräfte Sonne und Mond, die jeden Tag und jede Nacht durch den Himmel ziehen. Das Netz des Traumfängers fängt nachts die bösen Träume und schickt sie tagsüber wieder weg. Die guten Träume klettern entlang der weichen Federn wie auf einer Treppe hinab zu der schlafenden Person. Die Perlen symbolisieren die guten Träume, die der Traumfänger aufgehalten hat. Schön, oder?!

 

DAS BRAUCHST DU

  • Einen großen Ring, oder eben das Hula hoop set Lattjo von Ikea
  • Eine feste Kordel. Unbedingt darauf achten, dass die Kordel lang genug ist. Ich habe ca. 15 m verbraucht.
  • Perlen zum Auffädeln. Achtung: der Nippel muss durch die Lasche. Überprüft also, ob die Kordel durch das Loch der Perle passt.
  • Lange Bänder oder zerrissene Stoffbänder. Ich habe Stoffreste meines gestreiften Vorhangstoffes zerrissen.
  • Federn
  • Lederbänder

 

 

SO GEHT ES

Knote die Kordel an den Ring. Jetzt wickel die Kordel in regelmäßigen Abständen im Uhrzeigersinn von hinten nach vorne um den Ring und schlinge die Kordel dann noch einmal durch die entstandene Schlaufe, bevor Du zur nächsten Stelle entlang des Rings wechselst. Hast Du Deine erste Runde vervollständigst, ziehe die Kordel noch einmal stramm.

In der zweiten und jeden weiteren Runde finde die Mitte zwischen zwei Knoten und schlinge dort wie beim äußeren Rand die Kordel von hinten nach vorne und noch einmal hinten rum durch die entstandene Schlaufe und gehe zur nächsten Stelle. Ziehe nach Beendigung jeder Runde den Faden stramm. Es hört sich komplizierter an, als es eigentlich ist. Ich habe das Prinzipnmal aufgezeichnet:

 

Jetzt kannst Du bereits einige Perlen auf die Kordel ziehen und sie beim knoten des Traumfängers verteilen.

Filigrane Perlen kann man auch auf Draht fädeln und dann um die grobe Kordel wickeln. Ein Vorteil ist, dass man die Perlen zum Schluß richtig positionieren kann; je nachdem, wo sich noch Lücken auftun.

Zum Schluß bindest Du die Bänder oder Stoffbahnen an den Rahmen des Traumfängers. Alle Bänder sollten etwa auf der gleichen Länge enden. Zwischen die Bänder habe ich abwechselnd die Federn gehängt. Die Federn habe ich an Lederbänder geknotet, auf die ich zuvor einige große Perlen gefädelt habe.

Der Traumfänger ist fertig. Er schmückt jetzt unser Boho Gartenhaus und sieht einfach wunderschön aus. Und es war einfacher als gedacht. Ich mag wohl zugeben, dass der erste Versuch nicht unbedingt sehr gleichmäßig geworden ist. Aber Perfektion ist nicht mein Thema. Wie findet Ihr den Traumfänger? Habt Ihr auch schon mal einen Traumfänger gebaut?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply