We are Paper Dolls!

6. Januar 2015

Auf der Suche nach einem persönlichen Geschenk für meinen Mann zu unserer Hochzeit bin ich über Jordan Grace gestolpert. Jordan ist eine Illustratorin und Künstlerin aus Durham, North Carolina. Ich wusste sofort, dass mein Mann sich sehr über diese Puppen von uns freuen würde, denn er ist eher der Typ für handgemachte oder kuriose Dinge. Beides in Kombination? Lieblingsgeschenk! Ich hatte nur nicht damit gerechnet, dass Jordan eine Vorlaufzeit von damals fast vier (!) Monaten hatte. Also doch kein Hochzeitsgeschenkt im Juni, sondern Geburtstagsgeschenk im September.

Die Kommunikation mit Jordan war total entspannt. Ich habe sie über Etsy.com kontaktiert und ihr den Auftrag erteilt. Ich sollte ihr dann einige Fotos der Menschen und evtl. Tiere schicken, die Vorlage für die Paper Dolls sein sollen. In diesem Fall also Fotos meiner Kinder, meines Mannes, unseres Hundes und von mir. Dann sollte ich noch beschreiben, was für Kleidungsstücke und Accessoires die einzelnen Puppen tragen sollen. Jordan schickte mir dann nach einigen Monaten einen ersten Entwurf und schon der erste Entwurf war perfekt. Die Puppen kamen genau am Geburtstag meines Mannes aus den USA anprt_200x261_1416498268. Ein voller Erfolg! Sie waren in einer kleinen Tüte verpackt. So wie diese hier:

Lange Zeit hingen wir als durcheinander gewürfelte Puppen in der Tüte an der Wand. Mein Mann fand, das sei Kunst. Ich fühlte mich jedoch -übertragen- beengt darin. Für diesen Beitrag habe ich uns endlich entpackt und gerahmt. Ich glaube, das bleibt auch so. Ich will nicht zurück in die Tüte! Ich will auch immer so bleiben wie meine Puppe. Die Kinder jedoch sehen schon überhaupt nicht mehr so aus, wie ihre Puppen. Vielleicht sollte ich mir  von Jordan „Jahrespuppen“ der Kinder bauen lassen. Dann kann man gut nachvollziehen, wie die Kinder sich im Laufe der Jahre verändern.

Jordan war so nett, mir einige Fragen zu Ihrer Arbeit und den Paper Dolls zu beantworten.

WS: Jordan, how did you come up with the idea for the paper dolls?

JGO: I’ve always loved drawing people. I started making the paper dolls about eight years ago when I thought it would be fun to make drawings that moved. I love the idea of people interacting with my artwork.

WS: Can you describe the process? Isn’t it difficult to capture the personality of someone in a paper doll?

JGO: I illustrate each paper doll from photos, emailed to me by my clients. I start by inking black outlines. Next, I add color with marker and color pencil, then assemble the paper dolls with scissors and tiny metal fasteners. I like to do as much of the process as possible by hand. I feel like I get to know my clients, in a small way, from looking through their personal photos, so it’s usually not hard to capture their personalities.

WS: Do you imagine every person you meet now as a paper doll?

 JGO: I don’t always imagine people as paper dolls, but I think about drawing people I meet all the time. Frequently, when I’m in conversation with someone, I’m thinking about the shape of their nose or the arch of their eyebrows, and I’m imagining how I’d draw them in ink.

WS: Thank you, Jordan!

Falls Ihr noch mehr über Jordan erfahren möchtet, oder die Paper Dolls in Auftrag geben möchtet, könnt Ihr das hier tun:

Jordan’s Webseite:      www.jordangrace.com

Etsy Shop:                     jordangraceowens.etsy.com

Jordan Grace Owens Paper Dolls

 

 

 

 

 

Jordan Grace Owens Paper Dolls

 

 

 

Jordan Grace Owens Paper Dolls

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply