Was wir von WeWork lernen können

19. Juli 2017

Das Büro als Inspirationsquelle für’s Wohnen? Aber sicher doch. Die Zeiten der faden und nur praktischen Büros ist längst vorbei. Es wird gearbeitet wie gelebt: bunt, gemütlich, spielerisch. Die momentanen Weltmeister des außergewöhnlichen Bürodesign ist das Co-Working Unternehmen WeWork, dessen in-house Interior Design Team schon über 70 Standorte in 16 Ländern für mehr als 40,000 Mitglieder kreiert hat. Und wir können so viel von Wework lernen.

Do What You Love…

…lautet das Mantra von WeWork. In jeder Location, in jedem Land wird man daran erinnert, was man da eigentlich tun soll. Muss auch sein, denn bei der schönen Umgebung, die mehr gemein hat mit einem Zuhause als mit einem Büro, könnte man die Arbeit glatt vergessen. WeWork gestaltet Co-Working Büroräume, die man als Freiberufler, kleines Start-Up Unternehmen oder sonstigem kleinen Team mieten kann. Die Mitglieder sind mittlerweile eine eingeschworene Community, die das außergewöhnliche Design und den Service sehr schätzt.

Das Designkonzept jeder Location spiegelt deren Hintergrund und Kultur wieder. Man soll sich ja auch ein wenig wiederfinden als Mitglied. Aber trotzdem ist das Design sehr global gehalten. Manche Elemente funktionieren auf der ästhetischen Ebene überall, andere Elemente wie das Layout der Meetingräume, Telefonkabinen für den ungestörten Skypecall oder das Gruppieren verschiedener Räume (der Drucker kommt in die Nähe der Küche, damit man auf dem Weg neue Kontakte knüpfen kann) sind durchdacht bis ins kleinste Detail. Dabei schöpft das Interior Designteam aus einem großen Datenpool, den die Standorte durch Befragungen und Beobachtung der Mitglieder füllen. Welche Meetingraumgröße funktioniert? Wie gefällt die Tapete? Und braucht man beim Kaffeetrinken einen Ausblick? Kontinuierlich wird das Design verbessert und verfeinert. Es sieht alles nach Kreativität und Freigeist aus, aber dahinter steckt ein engagiertes Team, das nichts dem Zufall überlässt. Und das können wir von WeWork lernen:

Sie haben keine Angst vor der Dunkelheit

Ein Büro muss immer hell und clean sein? Dann sieht es wohl eher aus wie eine Arztpraxis und auch dieser Gedanke ist längst veraltet. Eine dunkelgraue Decke wirkt wie ein Rahmen, der das Ganze zusammenhält. Selbstverständlich braucht man dafür eine gewisse Deckenhöhe, also bitte nicht die 2,70m hohe Decke dunkel streichen. In der Tat gibt es auch ganz schwarze Meetingräume bei WeWork. Irgendwie auch logisch. Schwarz ist wie eine neutrale Leinwand und lenkt nicht ab.

WeWork Sydney, Australia

 

Lustig macht kreativ

Ein ungewöhnliches Format, ein lustiger Spruch, extreme Farbkombinationen. Thinking outside of the box, selbst im kleinen Rahmen inspiriert und treibt den Kreativitätsmotor ordentlich an. Humor ist ein wesentlicher Teil des WeWork Designkonzepts.

WeWork Yunnan Lu, Shanghai, China

 

Die Wand als Leinwand

Ein Bild aufhängen kann jeder. Aber die Wand als große, unbespielte Leinwand wahrnehmen, das ist eine Herausforderung. WeWork verziert in allen Standorten Wände teilweise mit unglaublichen Wandmalereien, die oft von lokalen Künstlern entworfen wurden. Auch sonst wird die Wand als Designelement in vielfältiger Art und Weise genutzt, wie Ihr noch sehen werdet.

WeWork Century City, Los Angeles, California

 

Boho trifft Office

Ein bisschen retro, ein bisschen Vintage und schwups bekommt das Büro die Wärme und Gemütlichkeit, die ein Zuhause verströmt. Die gegenüberliegenden Büros haben auf jeden Fall einen fantastischen Ausblick.

WeWork Westlake Tower, Sydney, Australia

 

Terrazzo 2.0

Er ist zurück. Terrazzo ist  momentan der Lieblingswerkstoff für viele Innenarchitekten. Das Zement-Steingemisch ist so rummelig, dass es schon wieder beruhigend wirkt. Aber umweltfreundlich ist der Bodenbelag nicht so wirklich. Wir vermuten mal, dass der Terrazzoboden in der ehemaligen Opium Fabrik in China schon da lag, und nur mit bunten Blockstreifen aufgehübscht wurde. Dann ist es wiederrum nachhaltig.

WeWork Shanghai Photo by Dirk Weiblen

 

Unperfekt ist das neue Perfekt

Eine Wand muss glatt sein? Eine Wand muss ordentlich gestrichen sein? Hahaha! Die Ansprüche unserer Eltern gelten nicht mehr für 2017. WeWork arbeiten oft und gern mit umperfekten Oberflächen. Als wäre die Farbe plötzlich ausgegangen, oder als hätte man ein Stück vergessen zu streichen. Das verleiht doch jedem Hobbymaler große Freiheiten.

WeWork Manhattan Laundry, Washington D.C.

 

Mütterfreundlich

Es dürfte mittlerweile jedem klar sein: auch eine stillende Mutter möchte oder muss arbeiten. Aber wohin mit der Milch? Sich auf die Toilette verziehen und dort abpumpen? Das Kind in der Küche oder am Schreibtisch stillen? Keine so gute Idee. Eine sehr gute und sehr sinnvolle Idee von WeWork ist, dass es in jeder Location einen „Mutterraum“ für eben diese Zwecke gibt. Bestimmt darf sich auch mal ein Mann auf den Stuhl setzen.

WeWork Long Beach, California

 

Wandverkleidung

WeWork perfektioniert die Kunst der kreativen Wandgestaltung. Da werden Tapeten übereinander geklebt, Wandbilder großflächig aufgetragen, Farben und Fliesen in bunter Manier verwendet und es sieht immer gut aus. Nach der Sichtung von circa hunderten WeWork Bürofotos habe ich einen Liebling der Innenarchitekten ausfindig gemacht: die halbhohe Wandverkleidung. Hier Ton-in-Ton mit der Wand macht es den Raum größer und der Fokus liegt auf der Rückwand, die mit zwei Tapeten verkleidet wurde.

WeWork, Irvine, California

 

Give me a sign

Überall gibt es kleine Hints und Zeichen, die die Mitglieder antreiben sollen ihr Bestes zu geben, oder eben in dem bestätigen,  was sie eh schon vorhaben: Sei ungewöhnlich / Bleib wild / Mach, was dir Spaß macht / Hau rein / Du kannst alles erreichen. Für die Einen ist es Gehirnwäsche, für die Anderen eine schöne Motivationshilfe.

 

Bring in the Green

Farbe des Jahres, beruhigend, gesund und so schön in Kombination mit Rosa. Grün in Form von Farbe und Pflanzen ist eine wunderbare Idee fürs Büro. Pflanzen schaffen ein angenehmes Raumklima, erinnern einen dann doch mal an die Welt da draußen, eignen sich hervorragend als Dekoelement und schaffen Lebendigkeit. Die WeWork Location in Irvine ist eine, meiner Lieblinge. Ich finde diese Farbkombination aus Rosa, Grün und Weiß mit neutralem Holz berauschend schön.

WeWork, Irvine, California

 

Die Rückkehr der quadratischen Fliese

Sind Metrofliesen etwa schon wieder das Geschwätz von gestern? WeWork Interior Designer arbeiten ungewöhnlich viel mit einfachen, quadratischen Fliesen, die in Verbindung mit knalligen Farben, gemusterten Bodenfliesen und Messing zum Hingucker werden. So schön ist vielerorts das heimische Badezimmer nicht.

WeWork, Highland, Denver, Colorado

 

Be Creative

Ein Ort für (mehrheitlich) Kreative sollte auch der Kreativität Ihren Ausdruck verleihen. Die bunten Farbeimer auf der bloßen Wand sind wirklich eine überraschend, gute Idee. Meine Frage nur: Was passierte mit der ganzen Farbe?

WeWork, Culver City, Los Angeles, California

Muster? Wo?

Man sieht das Muster vor lauter Muster nicht. „Diese Kombination geht nicht“ wird ein WeWork Interior Designer wohl niemals äußern. Warum auch. Solange man durch Farbe und Materialien Harmonie schaffen kann, ist alles erlaubt.

WeWork, Midtown, New York City, New York

All images courtesy of WeWork

 

Auch Interesse an einer Mitgliedschaft bei WeWork? Go and get it: www.wework.com

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply