Iris Apfel – Accidental Icon

Viele Monate habe ich auf das Veröffentlichungsdatum dieses Buches gewartet, denn ich bin ein großer Bewunderer der wunderbaren Iris Apfel. Die Dokumentation kenne ich schon, Interviews mit Iris Apfel: alle gelesen, Instagram Account abonniert: natürlich! Also was könnte Iris mit wohlmöglich noch Neues erzählen: Oh, eine ganze Menge! Und jetzt mag ich Sie sogar noch mehr.

Die erste Überraschung wartet schon auf den ersten Seiten auf mich: Der Instagram Account von Iris Apfel ist fake. Was? Er wird betrieben von einer Wienerin namens Paris (sollte umziehen). Und ich Dussel gratuliere Iris Apfel immer fleissig zum Geburtstag, schicke liebe Grüße oder einfach nur ein „Hallo“ und nichts davon kommt bei ihr an. Denn Iris Apfel mag ein Phänomen unserer digitalen Zeit sein, aber sie stammt definitiv aus einer ganz anderen Zeitrechnung. Sie lehnt all diesen neumodischen Quatsch ab, besitzt kein Handy und macht definitiv keine Selfies mit Fans.

Viele erfrischende Dinge gibt die fast Hundertjährige in dem Buch Accidental Icon. Musings of a Geriatric Starlet  – was auf Deutsch so viel heißt wie: Unabsichtliche Ikone. Die Grübeleien eines betagten Sternchens von sich. Man merkt sofort – und ich wusste es schon vorher – Iris Apfel ist ein Original. Und das war sie schon immer. Sie führte ein gutes, ereignisreiches Leben als Innenarchitektin in New York, gemeinsam mit Ihrem Ehemann Carl, als der Ruhm und die nicht abklingende Aufmerksamkeit über sie hereinbrach. Sie nimmt es mit Humor. Versteht den Hype um ihre Person nicht so ganz. Und das glaubt man ihr sofort. Mode und ihre Liebe zu Stoffen (welche ich mit ihr teile) waren schon immer Teil ihres Lebens. Sie ist eine Sammlerin und hat neugierig die Welt bereist, immer auf der Suche nach außergewöhnlichen Stücken – sei es Mode oder Interior. Sie sagt selbst, sie besitzt einen „Schwarzen Gürtel im Shoppen“.  All das zeigt sie nun der Welt und die Welt staunt, dass es so jemanden wie Iris gibt – eine weise, sehr alte Dame mit extrem gutem Style und einer guten Prise Humor

Was kann man in „Accidental Icon“ erwarten?

  • Tolle Geschichten aus Ihrem Leben, besonders aus ihrer Kindheit in New York.
  • Ein Teil ihrer außergewöhnlichen Liebesgeschichte mit ihrem Ehemann Carl
  • Weisheiten und kluge Dinge, die Frau hat Erfahrung
  • Viele bunte Fotos aus der Vergangenheit und Gegenwart
  • Selbstverständlich auch Styling und Shopping Tipps, darin ist sie schließlich die Beste
  • Unterhaltsames Design, das manchmal ein bisschen too much ist, aber so ist Iris Apfel auch.

Zum Beispiel findet Ihr auch diese nette Geschichte aus ihrer Kindheit im Buch:

Es ist ein großes Vergnügen in das ereignisreiche Leben der Iris Apfel einzutauchen. Sie ist überaus unterhaltsam und klug. Es ist fast ein bisschen wie die Geschichtenstunden mit meinen Großmüttern, als ich bei Keksen gespannt auf dem Sofa saß und in den Fotokisten wühlte und meine Großmütter mir dann die passenden Geschichten zu den Fotos erzählten. Und für mich, als angehende Innenarchitekten, besteht noch mal ein besonderes Interesse. Viele Leute denken ja, Iris Apfel hätte beruflich mit Mode zutun, aber sie war eine sehr erfolgreiche Interior Designerin.

Ein unterhaltsames, buntes Buch, das diese wundersame Erfolgsgeschichte der Iris Apfel zusammenfasst.

Für Fans von Iris Apfel ist Accidental Icon. Musings of a Geriatric Starlet ein Muss.

Erschienen bei Harper Design

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply