Wanddekoration für das Kinderzimmer

An das Kinderzimmer werden mittlerweile hohe Anforderung gestellt. Es soll hell sein, inspirierend, aber auch praktisch. Und vor allem soll sich das Kind – und die Eltern – dort wohl fühlen und gerne Zeit verbringen. Die Wanddekoration spielt dabei eine große Rolle, denn sie gibt dem Gesamtkonzept den finalen Touch. Ich zeige Euch, wie ich es im Waldfrieden handhabe und stelle Euch die wichtigsten Bestandteile einer gelungenen Wanddekoration für das Kinderzimmer vor.

1// Objekte ausstellen.

Manches Spielzeug finde ich so schön, dass ich es kaum in die groben Hände meiner Kinder geben möchte. Dazu gehören, zum Beispiel, geerbte Puppen von der Oma oder das erste Spielzeugauto meines Vaters. Aber auch ganz profanes und eigentlich unzerstörbares Schleich Spielzeug sieht sehr schön aus, wenn es gruppiert in hübschen Kästen und Regalen von der Wand dem Treiben im Kinderzimmer zuschaut. Dazu eignen sich ganz hervorragend alte Holzkisten, die sich prima anmalen lassen. Mittlerweile gibt es  auch Objektkästen, die Spielzeug und Co. gut zur Schau stellen, ohne dass man zu Pinsel und Farbe greifen muss.

 

 

2// Textur.

Textur ist das Salz in der Interiorwelt. Was ist Textur? Es ist die Beschaffenheit der Oberfläche von Materialien. Ist sie grob, fein, aufgeraut, körnig, samtig? Eine Textur lädt zum Anfassen ein. Und oft stellt sich ein gewisses Gefühl ein. Bei Wandteppichen, zum Beispiel, wird mir warm ums Herz. Es ist immer eine gute Idee, mindestens ein Element mit einer besonderen Textur in das Wanddekokonzept einzubauen. Das können ganz unterschiedliche Dinge sein. Ich mag sehr gerne Wandteppiche (gibt es auch in klein!), Stickrahmen, die lustig aussehenden Juju Hüte aus Afrika (siehe dazu auch diesen Blogpost) oder auch etwas aus Holz.

Foto: Oyoy

 

3// Die Wiederentdeckung der Wimpel.

Die Souvenir Wimpel sind eins unserer Lieblings-Mitbringsel aus den USA. Sie sind nostalgisch, oft bunt und ich finde, die passende Dekoration für das Kinderzimmer. Man kann sie auch als Girlande aufhängen oder rahmen. Und wer keinen Onkel in Amerika hat, der mal eben in den Second Hand Store geht und welche besorgt, der findet seine Wimpel – „Pennants“ in Englisch – bei den üblichen Verdächtigen, wie eBay oder Etsy.

 

4// Häng es von der Decke.

Auch die Decke lässt sich prima dafür nutzen, dem Kinderzimmer durch Dekoration Leben einzuhauchen. Ein Blogpost von mir beschäftigt sich mit der Deckengestaltung in Form von Tapete und Wandfarbe als gestalterisches Element (siehe hier). Während das auch eine Möglichkeit sein kann, wenn auch sehr aufwändig, schlage ich trotzdem hier vor, hübsche Dinge von der Decke hängen zu lassen. Die Heißluftballons auf dem Foto passen wie die Faust aufs Auge. Eine außergewöhnliche Deckenlampe ist auch ein Hingucker. Oder wie wäre es mit Wimpelketten, Lichterketten, Flugzeugen, Planente, Raketen …..

Ihr seht schon, da gibt es zahlreiche Möglichkeiten.

 

5// Mach es persönlich.

Schon Kinder pflegen Ihre Erinnerungen an besondere Urlaube, Bastelarbeiten, ein gelungenes Bild oder Orte, die sie toll finden. Bei der Wanddekoration finde ich es daher besonders wichtig, eine solche persönliche Note mit einzubringen. Meine Kinder kommen dann oft ins schwärmen und reden dann, zum Beispiel, von dem Ort, wo sie den kleinen Regenbogen gebastelt habe, der da jetzt vor ihnen an der Wand baumelt. Das geht mir als Erwachsene ja auch so. Wenn ich in aller Hektik des Alltags durch Haus renne und mein Auge bleibt an einem Foto von mir und den Kids hängen, dann geht sofort mein Kopfkino los und der Stress ist vergessen. Und auch Kinder identifizieren sich mit der Dekoration in ihrem Kinderzimmer, wenn es auch tatsächlich etwas mit ihnen zu tun hat.

 

6// Mix it up.

Interessant und lebendig wird es, wenn man die verschiedenen Elemente miteinander kombiniert. Keine Angst, das passt! Eine gute Gruppe von Elementen besteht aus fünf bis sieben Teilen verschiedenerer Größe, die zwar vom Medium unterschiedlich sind, aber irgendwie dann doch etwas miteinander zu tun haben. Im „Regenbogen Zimmer“ meiner Tochter habe ich darauf geachtet, dass in allen Elementen ein satter Blauton vorkommt, der dann zur Wandfarbe passt. Vielleicht sucht Ihr Euch auch ein Thema oder eine Farbe aus? Solch eine Hängung im Kinderzimmer kriegt man schon sehr günstig hin, wenn man viele Eigenkreationen einbaut oder sich auf Flohmärkten bedient. Wer es allerdings etwas exklusiver mag, der sollte auf der Online-Kunstplattform Singulart vorbeischauen, für die ich eine Kunstsammlung unter dem Thema „Kinderzimmer“ zusammengestellt habe. Die Sammlung findet ihr HIER.

 

 

7// Mach die Wand zum Helden.

Wem es zu anstrengend ist, Bilder, Poster oder Schaukästen für die Wand zu besorgen, der kann auch einfach die Wand zum Helden erklären und sie durch eine auffällige Tapete oder Wandfarbe (wie wäre es mit einem geometrischen Muster?) in Szene setzen. Dann solltet Ihr aber auf noch mehr Wanddekoration auf dieser Wand verzichten und sie ihr Dasein als Akzentwand fristen lassen.

Im Regenbogenzimmer meiner Tochter habe ich die blöde Schräge betont durch einen handgemalten Regenbogen und jetzt ist sie überhaupt nicht mehr blöd.

 

8// Stell es hin.

Flache Wandregale lassen sich sehr schön für das Dekokonzept nutzen. Oft finde ich Buchtitel so schön illustriert, dass es viel zu schade wäre, sie einfach so im Bücherregal verschwinden zu lassen. In einem flachen Regal kann man sie hübsch neben Bildern, Fotos und kleinen Spielzeugen platzieren. Man muss nur damit rechnen, dass die Kids da oft dran möchten. Vielleicht stellt Ihr dann besser einen Stuhl davor, bevor die Kids sich mutig an das Regal hängen, um an das Buch zu kommen.

Bücherregal und Foto von By Something Els.

 

 

Shopping Tipps für die perfekte Kinderzimmerdekoration

Wer jetzt nicht so richtig weiß, wie er loslegen soll, für den habe ich einige meiner Dekolieblinge zusammengestellt. Manchmal hilft es, wenn man mit einer Sache anfängt und die anderen Elemente nach und nach hinzufügt.

 

Objektkasten „Björnarp“ – Ikea
Souvenir Pennants – Etsy
„Follow the Rainbow“ Wandteppich – Oyoy
Trophäe „Wild & Soft“ – über Smallable *
Ballon von „Authentic Models“ über Erkmann
Bücherregal „Flexa Play“ über Fonq
Post „Maison Baluchon“ – über Smallable *
Flamingos Tapete – Cole & Son

Noch mehr Inspirationen für die Kinderzimmerdekoration habe ich für Euch auf meinem Pinterest Board >> Kids Room / Kinderzimmer << gesammelt.

Und wo war noch mal der Link zu der von mir kuratierten Kinderzimmerkunstsammlung auf Singulart? Hier!

 

Alle mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply