Ein Besuch in der Alten Mühle – Teil 02

Im zweiten Teil des Interviews mit Mühlenbesitzerin Nele erfahren wir viel über ihren Einrichtungsstil und auch, wo sie und ihr Mann Jörg die Schätze aus der Mühle auftreiben. Diesmal gibt es viele Fotos aus den zahlreichen, gemütlichen Schlafräumen und dem außergewöhnlichen Badezimmer, das alleingenommen so groß ist wie meine Wohnzimmer. Und ein Sofa gibt es im Bad auch.

Wer denkt, es wäre alles gesagt und gezeigt, der irrt sich total. Dieser Blogpost gibt Euch einen Einblick in die Räumlichkeiten der oberen Etage; der Rückzugsort mit vielen Schlafräumen und dem besonderen, schönen Badezimmer. Nele erzählt mir im zweiten Teil unseres Gesprächs über ihre Vorgehensweise bei der Renovierung der Mühle und erklärt mir ihr Einrichtungskonzept – bzw. was zwar aussieht wie ein Konzept – aber ich vermute ja, es liegt den beiden einfach im Blut. Die können nicht anders, als immer nur die Sechser im Interior-Lotto zu finden und sich damit das Denkmal vollzustellen. Aber hört und seht selbst.



Interview mit Nele – Teil 02:

„Konntet Ihr Teile der alten Bausubstanz erhalten?

 

 



Das Badezimmer

Eine Wand weniger und schon entsteht ein Wohnbad. Bei herrlichem Ausblick kann man ein Vollbad genießen, während in der anderen Ecke des Badezimmers der Holzofen den Raum beheizt. Ich stelle mir auch vor, dass so mancher Gast schlaftrunken sich die Zähne liegend auf dem Sofa putzt. Man bedenke auch, Nele und Jörg haben zwei kleine Kinder und trotzdem stellen sie Spiegel und Lampen auf den Boden. Und wer macht einen so platzierten Spiegel kaputt? Mein Kind.

 

Die Schlafräume

Die Mühle beherbergt sechs offizielle Schlafräume. In der Hängematte im Wohnzimmer oder auf der Couch im Spielzimmer hat bestimmt auch schon der ein oder andere Gast genächtigt. Jeder Schlafraum verströmt absolute Ruhe und Gemütlichkeit. Sanfte Farben, nur Naturmaterialien und Verzicht auf zu viel sind, so glaube ich, das Geheimrezept. Die Teppiche besorgen sich Nele und Jörg immer aus Marokko, eine Tour, die sie auch ganz gerne spontan übers Wochenende machen. Hört sich das nicht herrlich boheme an!

Was macht das perfekte Bett aus? Ein fancy Bettrahmen oder das teure Designerboxspringgestell? Alles quatsch. Man braucht nur eine simple Konsole, die zum Nachttisch / Kopfteil wird, man platziere dort ausgesuchte Accessoires und werfe eine Tagesdecke aus Marokko über das Bett. Fertig.

 

Wo Nele & Jörg shoppen:

eBay Kleinanzeigen

Flohmärkte

Lauritz.com

 

 

Die Lichtstimmung in diesen zwei Schlafräumen ist kaum zu beschreiben, so schön erleuchtet die Sonne sie.

 

 „Du malst es einfach an und plötzlich gehört Alles zusammen.“

 

Alles was nicht bei 3 auf dem Baum ist, wird von Nele angestrichen, so wie dieses alte Klavier. Aber da Nele nur sehr schöne, abgetönte Farben verwendet, die sie sich teilweise selbst aus Latexfarben und Backpulver anmischt, veredelt sie dadurch jedes Möbel. Bei dem großen Gemälde im Flur hat uns Nele zu Beginn extra darauf hingewiesen, dass die Kinder dort nicht drauf rumkritzeln sollen, denn manche Kinder würden sich von dem Bild dazu verleiten lassen. Warum nur?

Dieses Familienbett über die gesamte Wandbreite ist so unfassbar gemütlich. Vor allem bietet es Platz für viele Kinder, so dass man trotz nächtlichem Besuch noch erholsam als Eltern schlafen kann. Auch in diesem Raum passen alle Puzzleteile perfekt zusammen. Der alte Koffer ist der Kleiderschrank, am Haken an der Tür hängt wie selbstverständlich ein altes Kinderkleidchen aus Spitze und die große Tischlampe steht leger auf dem Boden anstatt auf einem Beistelltisch.

Im ganzen Haus verteilt haben Nele und Jörg Erinnerungen an die Vergangenheit wachgehalten, indem sie entweder die Holzböden nicht komplett abgeschliffen haben, oder alte Tapeten, Wandfarben oder Skizzen kunstvoll eingerahmt haben. Das beweist Geduld und auch Weitsicht.

 

Für Romantiker und Kinfolk Leser, Verfechter eines einfachen Lebens oder Vergangenheitsliebhaber ist die Alte Mühle der perfekte Rückzugs- und Erholungsort und buchbar über Airbnb.

 

DIE ALTE MÜHLE

 

Teil 01 verpasst? Den findet ihr dann HIER.

 

Vielen Dank, liebe Nele, für Deine Zeit und dass Ihr Zwei Euer besonderes Einrichtungstalent mir uns teilt.

 

 

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Andreas De Martini 9. August 2018 at 10:43

    Wow, wie schön ist denn dieses Gebäude? Und dann auch noch so geschmackvoll eingerichtet! Die Schlafräume sind ja ganz besonders toll! Ich persönlich würde ein wenig mehr grüne Pflanzen verteilen 🙂

    Liebe Grüße,
    Andreas

  • Leave a Reply